VfL Chemnitz

+++2. Mannschaft+++

Niederlage und Sieg zum Abschluss der Hinrunde

Das letzte Auswärtsspiel im Jahr 2019 bescherte der VfL-Reserve, das Derby beim Postsportverein. Die Gastgeber waren bisher ungeschlagen und das wollten unsere Mannen ändern. So lies man den Ball gut in den eigenen Reihen laufen und suchte immer wieder die spielerische Lösung. Dies sah bis zum gegnerischen Strafraum auch ganz gut aus aber der letzte entscheidende Ball konnte immer wieder abgefangen werden. Lediglich drei harmlose Weitschüsse konnte man als Offensivaktionen verbuchen.
In der Defensive lies man auch nichts zu, da man sehr organisiert und konzentriert agierte. In der 28. Spielminute konnte dann der Postsportverein mit 1:0 in Führung gehen. Ein harmloser Weitschuss von Rene Siebenhaar rutschte Nico Hartig durch die Hände und somit musste man einem Rückstand hinter herlaufen. Dieses Gegentor lähmte erstmals unsere Offensivbemühungen, beflügelte aber die Offensivbemühungen beim Gastgeber. In der Folgezeit hatte man bei einem Pfostenschuss Glück nicht höher in Rückstand zu geraten. Mit dem einem Tor Rückstand ging es in die Halbzeitpause.
Im zweiten Durchgang zeichnete sich ein ähnliches Bild wie in Durchgang Eins ab. Gefälliges Spiel bis zum gegnerischen Strafraum aber dort fehlte dann die Durchschlagskraft. Die Gastgeber konnten dann auch einige Torchancen verbuchen, da diese etwas mehr Zug zum Tor an den Tag legten. Die Entscheidung fiel dann in der 86. Spielminute. Die VfL-Reserve wurde offensiver und einen Konter konnte der Postsportverein über deren linke Seite spielen, wo Stefan Kießling eine Maßflanke genau auf den Kopf von Ken Fuhrmann brachte, der problemlos einnickte. Somit war die Niederlage für die VfL-Reserve besiegelt.

Einwechslungen:

60. min Christian Tröger für Julio Cesar D’Pascuale Suarez
72. min Jesus Alejandro Escanola Navarro für Timo Wurst
84. min Lars Hobusch für Thomas Weiß

Tore:

1:0 Rene Siebenhaar (28. min)
2:0 Ken Fuhrmann (86. min)

Zum Abschluss der Hinrunde der Kreisligasaison 2019/2020 begrüßte man zum Heimspiel den Eubaer SV. Das Spiel, wurde auf Grund der Platzverhältnisse, auf den Kunstrasenplatz der Jahnbaude verlegt. Dort hat man in den letzten Jahren immer Erfolge feiern können und das wollte man auch an diesem Spieltag. Wie schon in den letzten Spielen wollte man sehr Ballsicher spielen, was uns in der Anfangsphase nur zum Teil gelang. Optisch schnürte man den Gegner in dessen Hälfte ein aber so wirklich Zählbares wollte dabei nicht heraus kommen. So verteidigten die Gäste aus Euba sehr leidenschaftlich und selber wählte man in der Offensive meistens die falsche Option. In der 27. Spielminute dann die überraschende Führung für die Gäste. Eine abgewehrte Ecke kam zu Dave Martin, der den Ball in den Strafraum schlagen wollte. Dieser wurde immer länger und nahm eine kuriose Flugkurve und flog im hohem Bogen ins lange Eck. Glücklicherweise konnte Martin Kluge in der 29. Spielminute gleich den Ausgleichstreffer erzielen. Einen Angriff konnten die Gäste diesmal unzureichend klären, so dass der Ball zu Martin Kluge an der Strafraumgrenze gelangte. Dieser plazierte dann überlegt den Ball im langen Eck. Mit dem Treffer bekam man wieder reichlich Oberwasser und schnürte den Gast förmlich in der eigenen Hälfte ein. Man spielte einfach schneller und überlegter. So konnte der Eubaer Schlussmann einen Schuss von Fabian Große glänzend parieren und in einer weiteren Szene wurde Große Elfmeterreif gefoult aber leider blieb die Pfeife des Unparteiischen stumm. Trotz der klaren Überlegenheit ging es mit einem Unentschieden in die Halbzeitpause.
In Durchgang Zwei wollte man an die letzten 15Minuten des ersten Durchgangs anknüpfen, wurde aber in der 51. Spielminute eiskalt geduscht. Ein stark gespielter Pass in die Schnittstelle der Abwehr erreichte Ali Sbai und dieser lies Tony Hentschel im Eins-gegen-Eins keine Chance. Aber dieses Gegentor zeigte bei uns keinerlei Wirkung und man spielte weiterhin gefälligen Fußball. Dennoch dauerte es bis zur 68. Spielminute, ehe man den Ausgleich erzielen konnte. Ronny Abt mit einem ganz starken Diagonalball auf Christian Tröger, der den Ball einmal aufspringen lies und dann volles Risiko nahm. Das Risiko wurde mit einem echten Traumtor belohnt, da der Ball unhaltbar im langen oberen Dreieck einschlug. Danach erhöhte man noch einmal die Offensivbemühungen und spielte viele gute Angriffe nach vorne, wobei der letzte Passabnehmer sich meistens im Abseits befand. In der 83. Spielminute wurde dann endlich der betriebene Aufwand belohnt. Auf der linken Seite wurde Manuel Leitner bedient, der den Ball nach innen brachte. Die Eubaer brachten den Ball nicht weg und dieser gelangte zu Philipp Al Shamaa, der den Ball überlegt ins Tor schlenzte. Danach hatte man noch einige Kontergelegenheiten die nicht zum Erfolg führten. Die Gäste warfen auch noch einmal alles nach vorne und konnten in der letzten Spielminute sogar noch einen Pfostentreffer verbuchen. Danach war Schluss und am Ende stand ein hart umkämpfter 3:2 Sieg auf der Habenseite. So beendet man die Hinrunde auf Platz 7 mit 17 Punkten und einem ausgeglichenen Toreverhätnis von 20:20. Dabei stellt man die Drittbeste Defensive in der Kreisliga Chemnitz.

Einwechslungen:

62. min Tom Schill für Fabian Große
78. min Christoph Mbodj für Christian Tröger
90. min Felix Mucke für Luigi Ainaga

Tore:

0:1 Dave Martin (27. min)
1:1 Martin Kluge (29. min)
1:2 Ali Sbai (51. min)
2:2 Christian Tröger (68. min)
3:2 Philipp Al Shamaa (83. min)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.