VfL Chemnitz

+++2. Mannschaft+++

Endlich der erste Dreier – Auswärtssieg beim CPSV

Nach einem miserablen Start in die Kreisliga, mit null Punkten aus sieben Spielen und einem Toreverhältnis von 4:30 Toren, musste man am Sonntag bei Chemnitzer Polizeisportverein antreten. Trotz des missglückten Saisonstarts, blieb der Zusammenhalt in der Mannschaft erhalten. Auch die guten Auftritte gegen die SG Adelsberg, den SV Ika Chemnitz oder gegen die SG Kleinolbersdorf/Altenhain machten Mut, dass man in der Kreisliga Chemnitz mithalten kann. Dazu wurden die Niederlagen analysiert und so wusste man, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis der erste Dreier geholt werden kann.
Die Gastgeber waren am Sonntag in der Anfangsphase das Spielbestimmende Team und konnten auch die ersten Torchancen generieren. So hatte man es Torhüter Nico Hartig und der Latte zu verdanken, dass man nicht ganz früh in Rückstand geraten ist. In der 17. Spielminute konnte dann doch der CPSV mit 1:0 in Führung gehen. Nach einem individuellen Fehler von Markus Härtig, konnten die Gastgeber den Ball erobern, dann noch rechtzeitig zu Sven Bensch spielen und dieser hämmerte den Ball von der Strafraumgrenze in den Torwinkel.
Danach konnte man sich etwas aus der Umklammerung befreien und hatte durch Erik Pohl auch die ersten Torchancen durch zwei Weitschüsse. Mitte der ersten Halbzeit wurde dann Julio Cesar D’Pascuale Suarez im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß legte sich Torhüter Nico Hartig zu Recht aber hämmerte das Leder an die Unterkante der Latte. Kurz danach half uns dann das Lattenkreuz als Sven Bensch wieder vom Strafraum abzog. Kurz vor der Halbzeitpause hatte dann Erik Pohl die dicke Ausgleichschance als er herrlich in eine Flanke von Dave Schmidtke hinein lief und das Gehäuse nur knapp mit seiner Direktabnahme verfehlte. So ging es mit einem knappen Rückstand in die Halbzeitpause.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde man selber aktiver, hatte mehr Ballbesitz, konnte mehr Zweikämpfe gewinnen und lief auch den Gegner vorne mutig an. Dieses mutige Anlaufen führte dann auch zur Wende in dem Spiel. Nach einem verunglücktem Querpass zum Torhüter, ging Luigi Ainaga dazwischen und konnte nur durch Foulspiel vom Torhüter gestoppt werden. Ein klarer Elfmeter für uns und dazu wurde der Torhüter des Feldes verwiesen, was für alle beteiligten eine sehr harte Strafe war, da zwei CPSV-Akteure noch auf der Torlinie standen. Nach dem sich der Ersatztorhüter der Gastgeber sich bereit gemacht hatte, konnte der Elfmeter endlich ausgeführt werden. Der Gefoulte Ainaga trat selber und verwandelte sicher. Mit einem Mann mehr war man jetzt die immer mehr und mehr spielbestimmende Mannschaft und konnte den Gegner immer wieder in Gefahr bringen. In der 84. Spielminute konnte dann Julio Cesar D’Pascuale Suarez endlich das erlösende Tor erzielen. Nach tollem Solo schien er schon etwas zu weit nach Außen gedrängt geworden zu sein aber konnte aus spitzen Winkel den Ball im langen Eck unter bringen. Danach begann eine sehr hektische Schlussphase mit fünf Minuten Nachspielzeit, aus der dann zehn Minuten wurden. Die Gastgeber warfen noch einmal alles nach vorne und man selber hätte das erlösende 1:3 erzielen müssen. Aber selbst 2:1 Situationen gegen den allein gelassenen Torhüter konnten nicht genutzt werden. In der sechsten Minute der Nachspielzeit musste Luigi Ainaga nach taktischem Foulspiel das Feld verlassen und so konnten die Gastgeber noch ein paar lange Bälle vor unser Tor schlagen, die man aber mit mannschaftlicher Geschlossenheit und viel Einsatz klären konnte.

Einwechslungen:
69. min Hannes Kisner für Steve Bergmann
90. min Tony Stock für Erik Pohl

Tore:
1:0 Sven Bensch (17. min)
1:1 Luigi Ainaga (60. Min, Foulelfmeter)
1:2 Julio Cesar D’Pascuale Suarez (84. min)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.